Neuerscheinung im Transcript Verlag: Aram Ziai (Hg.). Postkoloniale Politikwissenschaft. Theoretische und empirische Zugänge

Gerne verweisen wir auf das soeben erschienene Buch „Postkoloniale Politikwissenschaft“, herausgegeben von Aram Ziai und mit Beiträgen von Siba Grovogui, Shalini Randeria, María do Mar Castro Varela, Ina Kerner, Kien Nghi Ha, Bilgin Ayata, Claudia Brunner, Christine Klapeer, Rirhandu Mageza-Barthel, Christine Löw, Floris Biskamp, Franziska Müller, Bettina Engels, Chandra-Milena Danielzik, Daniel Bendix, Tanja Ernst, Joshua Kwesi Aikins, Mechthild Exo, Carolina Tamayo-Rojas und Aram Ziai.

Welche Relevanz hat die Perspektive der postkolonialen Studien für die Politikwissenschaft? Die Frage nach den Auswirkungen der Epoche des Kolonialismus lässt verschiedene Bereiche der Disziplin – Politische Theorie, Geschlechterverhältnisse, Internationale Beziehungen und Politische Systeme – in einem neuen Licht erscheinen.
Die in diesem Band versammelten postkolonialen Analysen politischer Theorien, Institutionen und Prozesse, die sich auf empirischer und theoretischer Ebene bewegen, machen eurozentrische Strukturen und koloniale Argumentationsmuster in der Politikwissenschaft, in der Politikpraxis auf deutscher und internationaler Ebene sowie in postkolonialen Ländern sichtbar.

Inhaltsverzeichnis und Einleitung


BUCHVORSTELLUNG

Berlin, Dienstag, 18.10., 18 Uhr im Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM, Hannoversche Straße 25, Haus 25, 1. Etage, Raum 1.12 – begrenzte Plätze!)

Mit: Carolina Tamayo-Rojas, Bettina Engels, Ina Kerner, Joshua Kwesi Aikins, Daniel Bendix, Chandra-Milena Danielzik, Franziska Müller und Aram Ziai